Anwendungen

Endotoxinnachweis

Hyglos hat EndoLISA® entwickelt; eine neue Methode für den effizienten und zuverlässigen Nachweis von Endotoxinen, basierend auf der firmeneigenen Phagenligand-Technologie. Ein entscheidender Vorteil des Ansatzes ist die im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen deutlich verringerte Störanfälligkeit. Dies ermöglicht eine noch genauere und sensitivere Bestimmung von Endotoxinen, ohne Matrixeffekte und ohne die Notwendigkeit zusätzlicher Verdünnungen. Der Nachweis mit EndoLISA® basiert auf dem rekombinanten Faktor C (rFC). Anfang 2013 hat Hyglos ein weiterer Test auf dem Markt gebracht, EndoZyme® Rekombinanter Factor C (rFC) Assay der ohne Festphase für die Testung von Medizinprodukten und Wasser sind.

> Lesen Sie hier mehr über die Hyglos Endotoxin Nachweismethoden EndoLISA® und EndoZyme®

 


Endotoxinentfernung

Endotoxine (Lipopolysaccharide, LPS) sind biologisch aktive Bestandteile der äußeren Zellmembran von Gram-negativen Bakterien. Endotoxine gehören zu den Pyrogenen (pyrogen=fiebererzeugend) und sie wirken schon in geringen Mengen immunstimulativ bzw. proinflammatorisch und Apoptose induzierend (Apoptose=programmierter Zelltod). Die biologische Aktivität von Endotoxin ist mit dem LPS selbst, die Toxizität speziell mit dem lipiden Bestandteil (Lipid A) von LPS und die Immunogenität mit der Polysaccharidkomponente des Moleküls assoziiert. 

Um Endotoxine effizient und nachhaltig aus biologischen Proben zu entfernen, wurden die EndoTrap® Produkte entwickelt. Diese sind geeignet für Anwendungen vom Labormaßstab bis hin zum Produktionsmaßstab in der biopharmazeutischen Industrie. 

> Lesen Sie hier mehr über Hyglos Endotoxin Entfernungsprodukte EndoTrap®


Lebensmittelqualitätstestung

Hyglos Produktpalette für Mikrobiologie besteht aus innovativen "Capture"-Systemen zur selektiven Isolierung von Lebensmittelkeimen und Pathogenen wie z.B. Listeria. Basierend auf unseren patentierten Binde- und Lysemolekülen aus Bakteriophagen vermitteln die "Capture Kits" entscheidende Vorteile, indem sie die Nachweiszeiten für Lebensmittelkeime signifikant verkürzen und die Qualität der Ergebnisse verbessern. Die schnelle und hochspezifische Probenvorbereitung macht die übliche selektive Anreicherung mit klassischen Nährmedien hinfällig, das spart Zeit und reduziert die Kosten.

Darüber hinaus werden die von Hyglos entwickelten phagenbasierten Bakterienbindeproteinen in kommerziell erhältlichen Produkten der Firma bioMérieux (http://www.biomerieux.com/) verwendet, dem wichtigsten strategischen Partner von Hyglos im Bereich der Lebensmitteldiagnostik. Die bahnbrechende neue Technologieplattform VIDAS® UP nutzt Hyglos Phagenproteine anstelle von Antikörpern. VIDAS® UP E. coli O157:H7 ist die schnellste erhältliche Nachweismethode für E. coli O157 (inklusive H7) in z.B. rohem Fleisch und ist von der AFNOR und AOAC-RI validiert. Diese Methode liefert die Ergebnisse in nur 8 Stunden, wo traditionelle Methoden bis zu 24 Stunden für den Nachweis benötigen. Außerdem ermöglicht VIDAS® die Messung verschiedenen Probengrößen bis hin zu 375 g für ein effektiveres Qualitäts- und Risikomanagement in der Lebensmittelindustrie. VIDAS® ist das weltweit führende automatisierte System für den Nachweis von Lebensmittelkeimen. 

 

VIDAS UP
© bioMérieux SA

Antimicrobials

Hyglos' lytische Phagenmoleküle sind für folgende Bereiche geeignet:

  • Lebensmittelkonservierung
  • Dekolonisierung von Propionibacterium acnes
  • Dekolonisierung von Clostridium
  • Dekolonisierung von MRSA (Methicillin Resistant Staphylococcus aureus)

Veröffentlichung: Bakterielle Untermieter in der menschlichen Nase (MRSA)

Schauen Sie sich den Film zur schnellen Zelllyse von Staphylococcus aureus mit Hyglos' anti-S.aureus lytischen Phagenmolekülen an (oben rechts).